Rotorverriegelungen

Rotorverriegelungen stellen bei Windkraftanlagen eine wesentliche Sicherheitskomponente dar.

Die SIBRE-Rotorverriegelungen basieren auf einem hydraulisch betriebenen Differentialkolben, der einen Blockierbolzen in eine Haltevorrichtung des Rotors schiebt. Alle Modelle können mit einem manuellen Sicherheitssystem ausgerüstet werden, welches die Endposition des Haltebolzens unabhängig vom Hydraulikdruck fixiert.

Vorteile:

  • Kompakte, robuste Konstruktion
  • Lange Lebensdauer
  • Praktisch wartungsfrei
  • Endschalter für Verriegelungsstatus - "Rotor geschlossen" und/oder "Rotor nicht geschlossen"
  • Optional mit manuellem Sicherheitssystem für ein Höchstmaß an Sicherheit ausrüstbar
  • Anlagendesign leicht an unterschiedliche Montageerfordernisse anpassbar

Modelle & Datenblatt-Download

  • pdfRLH 80 (Datenblatt EN)
    Hydraulisch betriebene Rotorverriegelung mit / ohne manuellem Sicherheitssystem
  • pdfRLH 125 (Datenblatt EN)
    Hydraulisch betriebene Rotorverriegelung mit / ohne manuellem Sicherheitssystem

 

Sprachenauswahl

Suchen