• 2010er Jahre
  • 2000er Jahre
  • 90er Jahre
  • 80er Jahre
  • 70er Jahre
  • 60er Jahre
  • 50er Jahre

2013

  • Gründung der SIBRE Italia
  • Gründung der SIBRE USA

2012

  • Inbetriebnahme einer neuen Karussell-Drehbank
  • Erweiterung der Produktpalette um Puffer für Krananlagen

2011

  • Gründung der „SIBRE Holding GmbH & Co. KG“
  • Projektauftrag über insgesamt 840 Stück Kompakt-Scheibenbremsen CB8-E zur Bestückung der Fahrwerksantriebe von 51 Container-Verladebrücken und Automatik-Lagerplatzkranen
  • Erweiterung der Produktpalette um Rücklaufsperren

2010

  • Gründung des Tochterunternehmens „SIBRE Brakes Spain“ in Malaga, Spanien
  • Erweiterung der Produktpalette um Tonnenkupplungen

2008

  • Abschluss eines 3 Jahres Vertrags als alleiniger Lieferant für Bremsen mit einem der weltweit führenden Stahlwerke.
  • 50-jähriges Betriebsjubiläum
  • Erweiterung des Produktprogramms um Laufradsätze für Krananlagen

2007

  • Gründung von „SiBre Brakes, Kolkata“
  • Errichtung eines neuen Bürogebäudes in Rodenbach
  • Erweiterung der Fertigungsfläche

2006

  • Entwicklung der Kompaktscheibenbremse CB-8
  • Inbetriebnahme eines automatisierten CNC Bearbeitungszentrums

2004

  • Reorganisation der Produktions- und Lagersysteme
  • Einführung der zweiten Generation TEXU

2003

  • Gründung von “SIBRE Brakes, Tianjin”

2002

  • Inbetriebnahme eines Horizontal-Bearbeitungszentrums und einer halbautomatischen CNC-Drehmaschine

2001

  • Erweiterung der Produktionsfläche um ca. 20 %

2000

  • Entwicklung der Scheibenbremse TEXU

1999

  • Gründung von „Mericom-Sibre“ in Peking

1998

  • Bau eines hauseigenen Prüf- und Messlabors für bis zu 20000 Nm dyn. Bremsmoment
  • Gründung von „SIBRE Espana“ in Malaga

1997

  • Ausrüstung von 550 Windkraftanlagen mit SiBre Hydraulik-Scheibenbremsen

1996

  • Erweiterung der Produktionsfläche auf 3000 m2

1995

  • Gründung der SIBRE Umformtechnik GmbH und der Kranz GmbH mit insgesamt 18 Mitarbeiter (Heute MeMoTec)

1994

  • Entwicklung der Kompaktscheibenbremsen SK2 und SK3

1993

  • Erweiterung der Produktpalette durch pneumatischen Zangenbremsen

1992

  • Ausrüstung der ersten Containerbrücken mit Scheibenbremsen und hydraulischen Sicherheitsbremsen

1991

  • Entwicklung der Scheibenbremsen USB2 und SHI

1990

  • Anschaffung weiterer CNC-Maschinen und Umstrukturierung der gesamten Fertigung

1988

  • Kauf der ersten CNC-Drehmaschine und des ersten CNC-Bearbeitungszentrums
  • Mitarbeiterzahl auf 38 geschrumpft

1986

  • Übernahme des Unternehmens durch die heutigen Inhaber und Geschäftsführer
  • Serienmäßige Herstellung von Trommel- und Scheibenbremsen
  • Herstellung von Sondermaschinen

1976

  • Mitarbeiterzahl auf 51 angewachsen
  • Produktionsfläche auf 1800 m2 erweitert
  • Bau der ersten Scheibenbremsen
  • Marktführer in der Herstellung von Trommelbremsen nach DIN 15435

1968

  • Erweiterung der Produktionsfläche auf 1000 m2
  • Bau von Trommelbremsen nach DIN 15435
  • Konstruktion und Herstellung einer Trommelbremse für Durchmesser 2700 mm

1963

  • Umzug in die neu errichtete Fertigungshalle in Haiger-Rodenbach mit einer Produktionsfläche von 250 m²
  • 7 Mitarbeiter
  • Beginn der Standardisierung von Trommelbremsen

1958

  • Gründung der Siegerland Bremsen Emde GmbH & Co. KG
  • 4 Mitarbeiter
  • Fertigung von nicht genormten Trommel-Bremsen nach Kundenzeichnungen in einer Garage in Haiger-Fellerdilln